Amerikanische Kiefernwanze

03.11.2018 Foto und Text: Dr. Peter Mende
03.11.2018 Foto und Text: Dr. Peter Mende

Entdeckung im herbstlichen Garten

 

 

 

Am 03.11.2018 fand ich in meinem Garten ein auffälliges Insekt, das ich noch nie gesehen hatte.

Es kam mir trotzdem bekannt vor und ich erinnerte mich an eine Abbildung genau dieses Insekts im aktuellen NABU-Heft (Herbst 2018) von "Naturschutz heute“.

 

Dort ist es auf der letzten Seite abgebildet: Es handelt sich um die Amerikanische Kiefernwanze, die sich als „Neubürger“ seit 2006 in Deutschland ausbreitet, nachdem sie mit Transporten aus Amerika 1999 nach Europa eingeschleppt wurde.

 

 

 

Diese Wanzenart ist ca. 2 cm groß und lebt auf Nadelbäumen aller Art. Offenbar hat sie sich in diesem Jahr - vom Wetter begünstigt- stark vermehrt und sucht nun einen geschützten Platz für die Überwinterung. Sie ist kein Forstschädling und für den Menschen völlig ungefährlich.

 

Anders als die in diesem Herbst überall in Massen auftretenden grünen ‚Stinkwanzen‘ verströmt sie einen angenehmen Duft, der an Apfelgeruch erinnert.

 

Auch der November hält also Überraschungen in der Natur bereit.

 

 


Schwalbenschwanz

14.06.2018

Diesen schönen Schwalbenschwanz hat U. Mank beobachtet und für uns im Bild festgehalten.


02.06.2018

Hier ein paar Beobachtungen von U. Mank


Mai- und Junikäfer

Fotos: R.Buining & T.Siebel - Text: T.Siebel
Fotos: R.Buining & T.Siebel - Text: T.Siebel

01.05.2018

Fast zur gleichen Zeit haben wir in den vergangenen Tagen einen Maikäfer und einen Junikäfer (gerippter Brachkäfer) gefunden.

Der Maikäfer wurde von R. Buining in der Nähe der Gaststätte "schwarzer Mann" gefunden und der Junikäfer aus dem Wasser gerettet bei T. Siebel.

Deutlich zu erkennen sind die Größenunterschiede der beiden.

Auch möchten wir uns an dieser Stelle einmal für die "Manke Bank" bedanken die uns (und vermutlich auch vielen anderen) an der Wanderung am 1.Mai eine schöne Rast beschert hat.


14.3.2018 - Foto: U.Mank Text: T. Siebel
14.3.2018 - Foto: U.Mank Text: T. Siebel

14.03.2018

Diesen Zunderschwamm (Fomes fomentarius) hat U. Mank bei einem Spaziergang am Homberg gefunden und für uns fotografiert.

Dieser Pilz befällt hauptsächlich geschwächte Laubbäume wie Buche und Birke.

 

Wer mehr zu diesem Pilz weiß kann mir gerne mehr Details zusenden.